News

Schmerzhafte Niederlage für die wJC zum Rückrundenauftakt

Erstellt von Jugend |

Weibliche C-Jugend, Landesliga Staffel 1

TV Plochingen - WSG ALLOWA 22:21 (12:10)

Vor einem schweren Auswärtsspiel stand die WSG am vergangenen Samstag beim TV Plochingen. Das Hinspiel konnte die ALLOWA knapp mit einem Tor Differenz gewinnen. Entsprechend gewarnt, aber gut vorbereitet, machten sich die Mädels mit reichlich Zuschauerunterstützung auf die Reise.

Zu Beginn der Partie zeigte aber zunächst nur die Heimmannschaft, warum sie zurecht um die Spitzenplätze in der Landesliga kämpft und offensichtlich noch eine Rechnung mit der WSG zu begleichen hatte. Die Plochinger(innen) waren von der ersten Sekunde an präsent, hatten in der Abwehr Beton angerührt und überzeugten im Angriff mit ihrem Tempospiel und Durchsetzungsvermögen. Ehe die WSG-Mädels bemerkten, dass die Partie bereits begonnen hatte, lagen sie mit 1:7 im Hintertreffen und das Trainerteam war gezwungen, in der 9. Minute die erste Auszeit zu nehmen. Das Wachrütteln der Mannschaft und das Besinnen auf ihre Stärken zeigte sofort Wirkung. Die WSG kämpfte sich zurück ins Spiel und erarbeitete sich fortan Tor um Tor. Die Abwehr wurde etwas um- und neu eingestellt und in der 20. Minute erzielte Tiana Kubiza den zwischenzeitlich verdienten 9:10-Anschlusstreffer. Die Begegnung war nun deutlich ausgeglichener. Mit einem 11:13-Rückstand ging es schließlich in die Pause.

Zur zweiten Hälfte kam die WSG stark aus der Kabine und ging mit drei Toren in Folge das erste Mal in Führung. Aber auch die Plochinger zeigten Kämpferherz und drehten wieder den Spielstand. In den letzten 10 Minuten fielen leider gleich zwei Spielerinnen der WSG, Defne Cavus und Mara Hasert, verletzungsbedingt aus. Beide wurden in ihren Angriffsaktionen nicht unfair, aber unglücklich gestoppt und konnten das Spiel nicht mehr fortsetzen.

Das Blatt schien sich nun vollends zu Gunsten der Gastgeberinnen zu wenden. Zweieinhalb Minuten vor Abpfiff erzielte der TVP das 21:19. Aber wieder steckten die überragend kämpfenden Bad Girls nicht auf und Kia Maier gelang 30 Sekunden vor Ende der Ausgleich. Für den vermeintlich letzten Angriff zog der TVP-Trainer sofort die Auszeitkarte. Zum Leidwesen der ALLOWA erzielte 12 Sekunden vor Abpfiff die stärkste Spielerin des TVP, Jolina Hauff, aus dem Getümmel heraus ihren neunten Treffer zum 22:21. Die letzten Sekunden reichten leider nicht mehr für einen vernünftigen Angriff und der abschließende Wurf der WSG fand nicht ins Ziel.

Der gebrauchte Tag endete zu allem Überfluss für unsere zwei Spielerinnen in der Notaufnahme des Krankenhauses. Während Mara Hasert mit einem schmerzhaften Schrecken davon kam, wurde bei Defne Cavus leider ein Bruch des Unterarms festgestellt. Wir wünschen den Mädels, dass sie schnell wieder fit werden.  

   

Es spielten: Friz (Tor), Hasert (1), Klering (3), Daubner, Brökelmann (7), Maier (3), Cavuz, Barth, Veit (1), Mürdter, Heckele, Kubiza (6/3).

FOLLOW @kabine1