News

Württembergliga - Alfdorf/Lorch bezwingt den Klassenprimus Schozach-Bottwartal 28:25

Erstellt von Klaus Hinderer |

In einem überaus spannenden Spiel vor einer tollen Kulisse bezwang am Samstagabend der Württembergligist TSV Alfdorf/Lorch den bisher unbesiegten Staffelprimus, die SG Schozach-Bottwartal mit 28:25. Das Mekic-Team brachte sich durch diesen Sieg wieder an die Tabellenspitze, weil der Gegner aus dem Heilbronner Land aktuell zwei Spiele weniger absolviert hat.

Einmal mehr waren die Abwehr und die Torhüter Garanten des Sieges. Im Angriff lief nicht immer alles rund, was wohl auch der Nervosität und der Bedeutung des Spieles geschuldet war. Bester Angreifer auf dem Feld war Adrian Pfahl, der 10 Tore erzielte.

Der Minutenzeiger hatte sich noch nicht einmal vollständig gedreht, als Pfahl sein erstes Tor gegen den großartig haltenden Thomas Fink im Gästetor erzielte. Armin Bauer und Sascha Röhrle legten nach. Weitere Treffer für den TSV erzielten Kapitän Markus Bareiß, Besnik Salja, Robin Czapek und immer wieder Pfahl. Schozach-Bottwartal versuchte durch pfeilschnelle Angriffe die Abwehr der Gastgeber zu knacken. Diese stand jedoch recht sicher, so dass das Team aus dem Unterland nie näher als ein Tor herankam. Und so sollte es auch bleiben. Zwischen der 22. und der 26. Spielminute musste sich die Mannschaft von Almir Mekic heftig wehren, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Im Angriff agierte man zu überhastet und ließ einige 100-prozentifge Chancen aus. Mekic brachte kurz vor der Halbzeit Tom Plaschke für Dragan Jerkovic. Er konnte sich gleich nach seiner Einwechslung auszeichnen und rettete seinem Team die Halbzeitführung von 14:12.    

Nach der Pause hatte die Heimmannschaft ihre stärkste Phase. Nach drei Pfahl-Toren und weiteren Treffern von Robin Schuster, Czapek und Bauer stand es in der 41. Minute 20:15. Der Teufelskerl im Alfdorf/Lorcher Tor, Tom Plaschke, entzauberte in dieser Phase zwei Strafwürfe der Gäste und hielt seine Mannschaft im Spiel. Danach folgten allerdings zehn Minuten Tristesse. Unnötige Ballverluste, technische Fehler und überhastete Würfe führten dazu, dass die Gäste auf 23:22 herankamen. Immer wieder angetrieben von Pfahl konnte man sich selbst aus dem Schlamassel befreien. Bauer und Salja erzielten bis zur 56. Minute drei Tore und brachten ihr Team mit 26:23 in Führung. Als dann Czapek in der 58. Minute mit einem tollen Rückraumwurf traf und Jerkovic einen 7-Meter-Wurf der Gäste hielt, war die Messe gelesen.  
 

Alfdorf/Lorch spielte mit Jerkovic, Plaschke, Dreimann (1), Bauer (6), Schuster (1), Bareiß (1), Pistorius, Röhrle (3), Lauber, Czapek (3), Rinker, Pfahl (10), Salja (3), Rauch

 

TSV-Trainer Mekic war sehr zufrieden mit dem Spiel und lobte ausdrücklich seine Hintermannschaft.

Der Trainer der SG Schozach-Bottwartal, Tobias Klisch, war enttäuscht von seinem Team. Auch ohne den verletzten Spielmacher Felipe Soteras Merz hätte seine Mannschaft besser agieren müssen.  

 

 

FOLLOW @kabine1