News

WSG ALLOWA 2: Verlorener Punkt beim Tabellenführer

Erstellt von Klaus Hinderer |

Am Samstag, den 11.01.2020, bestritten die Frauen 2 ihr erstes Punktspiel im neuen Jahr. Hierzu reiste man zur HSG Oberer Neckar mit der Motivation im Gepäck, die Rückrunde direkt mit zwei Punkten zu starten.

Die Partie begann mit einem hektischen Start, der Ball wechselte von Mannschaft zu Mannschaft fand jedoch erst nach zwei Minuten den Weg ins Tor der Gäste. Daraufhin brachten die Frauen 2 mehr Ruhe in ihren Angriff und konnten dadurch drei Tore in Folge erzielen. Die Abwehr wiederum stand stabil und die Bälle, die den Weg zum Tor fanden, wurden durch die hervorragend aufgelegte Sabrina Müller im Tor entschärft. Nach zwei gehaltenen 7- Metern stand es in der 18. Minute 2:6. Dies wäre die Gelegenheit gewesen, den Sack zuzumachen und davonzuziehen. Zu diesem Zweck müsste man allerdings auch das ein oder andere Tor erzielen, was in den kommenden acht Minuten nicht der Fall war. Die Heimmannschaft nutzte diese Phase zum Ausgleich. Die daraus resultierende Auszeit von Coach Jürgen Knödler zeigte Wirkung. In den letzten fünf Minuten vor der Halbzeitpause zogen die Mädels auf 6:10 davon.

In der Pause waren sich alle einig, dass man genauso nach der Pause weitermachen muss. Die Mädels kamen gut aus der Pause und erhöhten den Vorsprung auf sechs Tore beim Stand von 7:13. Nach neun Minuten kam es zu einer kuriosen Phase des Spiels, in der für beinahe acht Minuten überhaupt kein Tor mehr erzielt werden konnte. Danach rappelten sich die Frauen 2 nochmals auf und erhöhten auf 10:18 in der 51. Spielminute.

Bei der Anzahl der bisherigen Tore hätte man durchaus davon ausgehen können, dass die Mädels das Ding voll sicher nach Hause wuppen. Stattdessen verfiel man erneut in eine Phase, in der einfach kein Tor mehr erzielt werden konnte. Überhastete Abschlüsse oder das Vertändeln des Balls endeten in schnellen Toren der Heimmannschaft, sodass diese eineinhalb Minuten vor Schluss den (in dieser Phase des Spiels verdienten) Ausgleich erzielen konnte. Die Chance auf die erneute Führung wurde genauso verspielt wie alle Chancen in den Minuten zuvor. Schlussendlich mussten die Mädels sogar noch um das Unentschieden bangen.

Gut, dass auch die HSG in den letzten 15 Sekunden Nerven zeigte und den Ball ins Seitenaus spielte.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Frauen 2 den Punkt durch teilweise schwache und torlose Phasen im Spiel verloren hat. Im Heimspiel kommenden Samstag, 20 Uhr, will man mehr Konstanz ins Spiel bringen und einen Sieg gegen Rudersberg einfahren.

Wie immer freuen sich die Mädels über jeden Fan, der den Weg in die Halle findet!

Kraft S., Müller; Bareiß, Folter (3), Frankenreiter (1), Knödler, Kraft M. (4), Kreutter, Künzl (3), Sauter, Schmidt (3), Schramm (3), Weida (1)

FOLLOW @kabine1