News

Pascal Morgant soll Jugendarbeit voranbringen

Erstellt von Klaus Hinderer |

Am vergangenen Samstag wurde im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung Pascal Morgant, den Trainern und Trainerinnen des TSV Alfdorf/Lorch und der WSG ALLOWA vorgestellt. Eingeladen waren außerdem potentielle Anwärter für ein Traineramt, sowie Offizielle der beiden Vereine, so dass der Neue vor über 30 Personen referierte.  

Morgant ist im Handball kein Unbekannter. Als Spieler schaffte er mit FRISCH AUF  Göppingen den Sprung in die Bundesliga. Im Jahr 2008 beendete er schließlich seine aktive Karriere, baute in Göppingen ein Nachwuchszentrum auf und durchlief mehrere Stationen als Cheftrainer. Zuletzt war er bei der Neckarsulmer SU unter Vertrag.

Im März dieses Jahrs wurde der erfahrene Morgant als Trainer der ersten Mannschaft des TSV präsentiert. Neben seiner Trainertätigkeit bei den Aktiven, übernimmt Morgant fest die männliche C-Jugend. Aber auch alle anderen Mannschaften aus den Clubs sollen von der Verpflichtung profitieren – Morgant soll die Jugendarbeit ausbauen und damit langfristig die gesamte Handballabteilung auf allen Spielebenen und Altersklassen besser aufstellen.

 

Er selbst sieht sich dabei in der Rolle des „Headcoachs“, der als Ansprechpartner und Ausbilder der Trainer agiert. So sind Hospitationen bei anderen Mannschaften, sowie regelmäßige Trainerschulungen vorgesehen. Auch die Zusammenarbeit und Kommunikation des weiblichen und des männlichen Bereichs aber auch der Trainer der einzelnen Jugenden untereinander sollen verbessert werden. Diese und weitere Eckpunkte seines Konzeptes stellte Morgant bei der genannten Präsentationsveranstaltung vor. Nachdem Morgant sich, seinen Plan und seine Ansichten vorgestellt hatte, wurde zum praktischen Teil des Vormittags übergegangen. In Form eines Showtrainings wurde das zuvor Erläuterte in die Praxis umgesetzt und den Anwesenden verdeutlicht.

Die Verantwortlichen der Vereine sehen die Zusammenarbeit mit Morgant als Chance, sich langfristig gut aufzustellen und sich eine Vorzeigerolle im Jugendbereich zu erarbeiten. Außerdem soll dem allgemeinen Trend der schwindenden Mitgliederzahlen im Nachwuchsbereich entgegengewirkt werden. Zunächst gilt es aber alle offenen Trainerpositionen zu besetzen und einen, soweit möglich, geregelten Trainingsbetrieb bei allen Teams wieder aufzunehmen. Dann ist es an Morgant, den Trainern und Trainerinnen und dem gesamten Umfeld der Vereine, das Besprochene in die Tat umzusetzen.

 

FOLLOW @kabine1