News

Jerkovic und Pfahl - Garanten für Alfdorf/Lorcher Heimsieg - 31:25

Erstellt von Klaus Hinderer |

Am Samstagabend gastierte die HSG Schönbuch in der Schäfersfeldhalle in Lorch. Für beide Teams ging‘s um nichts mehr, da man mit jeweils 21 Pluspunkten bereits auf der sicheren Seite stand und nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat. Insofern hätten sowohl das Team von Holger Breitenbacher als auch die Mannschaft von Daniel Wieczorek unbeschwert aufspielen und den zahlreichen Zuschauern großen Handball zeigen können. Man merkte jedoch, dass in Anbetracht der zu Ende gehenden Saison beide Mannschaften ausgelaugt waren. Dennoch setzten drei Akteure besondere Akzente. Auf Seiten der Gäste ragte Janek Förch heraus, der fast die Hälfte der 25 Tore warf und auf der Seite der Gastgeber bestachen Adrian Pfahl mit seinen 10 Toren und nur ganz wenigen Fehlversuchen. Star des Abends war jedoch Dragan Jerkovic, der in Hälfte zwei kam und mit 14, teils sensationellen Paraden, den Sieg der Heimmannschaft festhielt.

Verabschiedet wurde von den Gastgebern vor heimischer Kulisse Julian Diederich, der in den letzten beiden Jahren mit seiner großen Erfahrung das Wieczorek-Team großartig unterstützte und nun kürzertreten will.

Alfdorf/Lorch zeigte in den ersten 15 Minuten einen großartigen Handball und führte bis zur 16. Minute mit sechs Toren – 11:5. Wieczorek wechselte dann größere Blöcke aus, was sich nicht bewährte. Binnen fünf Minuten kam das Team vom Schönbuch auf 11:10 heran. In den restlichen neun Minuten der 1. Halbzeit besannen sich die Gastgeber und zogen durch Tore von Robin Schuster, Robin Czapek, zwei Mal Lars Rauch und Jan Spindler, bei drei Gegentreffern bis zur Halbzeit auf 16:13 davon. Wieczorek brachte nach der Halbzeit Dragan Jerkovic für Tom Plaschke, der eine solide Leistung gezeigt hatte. Das Hin- und Herspiel der beiden Teams setzte sich auch in Halbzeit zwei fort. Alfdorf/Lorch verlor zwar nie die Führung dennoch schafften es die Gäste zwei Mal auf ein Tor heranzukommen. Schönbuch vergab hierbei gegen Jerkovic zahlreiche glasklare Chancen. Der erfahrene Goalie hatte mit über 60 Prozent gehaltener Bälle eine sensationelle Quote. Seine Mitspieler dagegen agierten zumindest bis zur 50. Minute mehr schlecht als recht. Technische Fehler und vergebene Chancen prägten in dieser Phase das Spiel der Hausherren. Erst ab der 50. Minute besann man sich. Angetrieben von Pfahl agierte man im Angriff konzentrierter und nach einem Zwischenspurt, der bis zur 55. Minute dauerte, zog man auf 29:21 davon. Die letzten beiden Tore für Alfdorf/Lorch erzielte Pfahl mit seinen Treffern neun und zehn.

Wieczorek bat nach dem Spiel um Verständnis für die schwankende Leistung seiner Truppe. „Aber die Luft ist einfach raus und die Mannschaft sehnt sich nach dem Ende der langen Saison“ so Wierczorek. Am kommenden Samstag geht’s zum Finale nach Altensteig in den Nordschwarzwald. Das Team will gegen die bereits abgestiegenen Gastgeber nochmals punkten und einen einstelligen Tabellenplatz in der so wechselhaften Saison erreichen.  

Für Alfdorf/Lorch spielten:  Plaschke und Jerkovic im Tor, Bauer (1), Schuster (1), Diederich (1), Czapek (3), Bareiß (1), Wagner, Rauch (3), Nothdurft (2), Neumaier (3), Pfahl (10), Salja (2), Spindler (4).

FOLLOW @kabine1