News

Gipfeltreffen in der Schäfersfeldhalle - Alfdorf/Lorch ist heiß auf den Tabellenführer

Erstellt von Klaus Hinderer |

In der Lorcher Schäfersfeldhalle kommt es am kommenden Samstag, um 20 Uhr, zum absoluten Schlagerspiel in der Württembergliga Nord. Der Tabellenzweite Alfdorf/Lorch empfängt den noch ungeschlagenen Tabellenführer, die Mannschaft der SG Schozach-Bottwartal.

„Meine Mannschaft ist heiß auf dieses Match und wir nehmen die Favoritenrolle, die uns für dieses Spiel von außen herangetragen wird, auch an“ so Almir Mekic, der Trainer der Alfdorf/Lorcher Mannschaft. Mekic ist sich bewusst, dass das Spiel gewonnen werden kann, wenn die Abwehr gut spielt und aus der Abwehr heraus auch einfache Tore erzielt werden können. Mekic selbst ist optimistisch. Er hofft auch auf die Fans, die auch am vergangenen Wochenende, beim Spiel gegen Schwaikheim, 100-prozentig hinter der Mannschaft gestanden sind und das Team toll unterstützt haben. Mekic gerät ins Schwärmen, wenn er auf die Fans angesprochen wird: „So eine Unterstützung habe ich in der Liga und auch in höheren Ligen noch nicht erlebt“.  

Bis auf den Langzeitverletzten Jan Spindler, der in dieser Woche einen Eingriff am Knöchel hatte, kann der Trainer auf alle Spieler zurückgreifen. Auch Matthias Dreimann, der für Spindler spielt, hat diese Woche voll trainiert und man hofft auf die Erfahrung des oberligaerprobten Akteurs.

Mekic hat auch das Video vom Spiel des Gegners gegen Neuhausen analysiert und ist der Meinung, dass auch das Team aus dem Heilbronner Land zu schlagen ist. Bei der SG, die für diese Runde ordentlich aufgerüstet hat, wird laut Vorbericht Spielmacher Felipe Soteras Merz nach seiner Verletzung, die er sich bei seinem letzten Tor in der Schlussphase gegen Neuhausen zuzog, der Mannschaft fehlen. „Das ist natürlich bitter und schwächt uns gewaltig. Wir haben dort klar die Außenseiterrolle und müssen nach Felipes Verletzung als Mannschaft noch stärker zusammenrücken“, verlangt Tobias Klisch, der Trainer der SG. Er sieht in einem schnellen Tempogegenspiel ein erfolgversprechendes Mittel, damit die routinierte und kaltschnäuzige Abwehr der Alfdorfer gar nicht erst dazu kommt, sich zu formieren

Vorspiel der Frauen Landesliga-Mannschaft

Auch im Vorspiel kommt es zu einem Knaller. Um 18 Uhr trifft die Heimmannschaft der WSG ALLOWA (Alfdorf/Lorch/Waldhausen), die nach einer ärgerlichen Niederlage gegen Frisch/Auf Göppingen 3 am vergangenen Sonntag auf Platz vier zurückgefallen ist, auf die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf. Die HSG rangiert mit 12:0 Punkten auf Platz 1 in der Landesliga Staffel 2.

FOLLOW @kabine1