News

Alfdorf/Lorch verschläft erste Halbzeit in Sindelfingen 36:33

Erstellt von Klaus Hinderer |

Am Samstagabend gastierte der TSV Alfdorf/Lorch bei der HSG Böblingen/Sindelfingen. Nach einer total verschlafenen ersten Halbzeit kamen die Gäste Mitte der 2. Halbzeit bis auf drei Tore heran, schafften es aber schlussendlich doch nicht, das Spiel total zu kippen. 12 Tore in einer Halbzeit waren gegen den starken Aufsteiger aus der Autostadt einfach zu wenig um ein positives Ergebnis einzufahren. Mit ausschlaggebend war auch eine schwache Abwehrleistung in Halbzeit 1. In der zweiten Halbzeit erzielte das Team vom Welzheimer Wald und dem Remstal immerhin 21 Tore und konnte sich damit zumindest zum Teil für die verschlafene erste Halbzeit rehabilitieren. Unglücklich auch, dass Kapitän Markus Bareiß auf dem Höhepunkt der Aufholjagd nach einem ungeschickten Foul eine Rote Karte erhielt und er somit den Rest des Spieles von der Zuschauerbank aus betrachten musste.

Bis zur 10. Minute hielt das Wieczorek-Team durch Tore von Robin Czapek, Jan Spindler, Benedikt Nothdurft und Kevin Neumaier gut mit – 6:5.  In den folgenden sechs Minuten zog der Gegner auf 10:5 davon. Bareiß und Adrian Pfahl konnten zwar auf 10:7 verkürzen, danach kehrte aber der Schlendrian erst richtig ein. Ein verworfener 7-Meter, der zweite an diesem Abend und Fehlwürfe aus dem Spiel der Gäste bauten die Heimmannschaft regelrecht auf. In der 26. Minute führte der Gastgeber mit 16:8. Bis zum Halbzeitpfiff der gut leitenden jungen Schiedsrichter Dominic Held und Patrick Klöffel aus Ulm und Ehingen konnte Alfdorf/Lorch das Ergebnis zur Halbzeit auf 18:12 leicht verbessern. Die Pausenansprache von Wieczorek trug danach Früchte. Zwar konnte man zunächst den Abstand nicht deutlich verkürzen, allerdings trafen die Gäste häufiger und auch die technischen Fehler hielten sich in Grenzen. Durch eine enorme Kraftanstrengung kam Alfdorf/Lorch bis zur 47. Minute bis auf drei Tore an die Heimmannschaft heran – 26:23. Keine Minute danach kam es zu einer unglücklichen Abwehraktion des Kapitäns Markus Bareiß, der dafür mit einer Roten Karte bestraft wurde. Ein Bruch für das Spiel der Gäste, die zudem durch eine 2-Minuten-Strafe für Julian Diederich zeitweise nur noch mit vier Feldspielern in der Abwehr operieren konnten. Böblingen/Sindelfingen nutzte die Situation clever aus und ging bis zur 50. Minute wieder mit sechs Toren in Front. Alfdorf/Lorch konnte erneut auf einen 3-Tore Abstand verkürzen. Mehr war aber an diesem Abend nicht drin. Das Spiel endete schließlich mit 36:33 für den starken Aufsteiger.

Wieczorek kritisierte nach dem Spiel die Abwehrschwächen und die vergebenen Chancen in der ersten Halbzeit. Aus dem nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen Schönbuch und dem letzten Saisonspiel beim Absteiger Altensteig will er unbedingt die volle Punktzahl erreichen, damit man  nach der Sommerpause gestärkt in die vierte und enorm wichtige Spielzeit 19/20 in der Württembergliga gehen kann.

Für Alfdorf/Lorch spielten:  Plaschke und Jerkovic im Tor, Bauer (3), Schuster (3), Diederich (2), Czapek (3), Bareiß (1), Wagner, Rauch (1), Nothdurft (1), Neumaier (1), Pfahl (6), Salja (3), Spindler (7).

 

FOLLOW @kabine1