Männer1

Württembergliga Nord

o.v.l: Robert Rinker, Kevin Neumaier, Sascha Röhrle, Besnik Salja

m.v.l: Co-Trainer Daniel Hinderer, Nils Wagner, Lars Rauch, Adrian Pfahl, Robin Schuster, Physiotherapeutin Svenja Bareiß

u.v.l.: Jan Spindler, Armin Bauer, Tom Plaschke, Markus Bareiß, David Pistorius

Es fehlen: Trainer Almir Mekic, Dragan Jerkovic, Robin Czapek, Shane Lauber, Jannik Bihler, Hannes Bihler

Männer Württembergliga, TSV Alfdorf/Lorch - SG Leonberg/Eltingen 34:26 (15:10)

Erstellt von Alexander Wahl |

Alfdorf/Lorch legt Blitzstart hin

Beim Württembergligisten aus Alfdorf und Lorch läuft es zur Zeit richtig gut – im drittten Spiel der dritte Sieg. Der Saisonstart hätte nicht besser aussehen können.

Die Zuschauer in der voll besetzten Galerie der Schäfersfeldhalle sahen einen Blitzstart des TSV. Durch die Treffer von Spindler, Schuster, Bareiß und Pfahl lag Alfdorf bereits nach knapp fünf Minuten mit 4:0 in Front. Die Abwehr um den bärenstarken Torhüter Dragan Jerkovic stand sicher und kassierte erst zu diesem Zeitpunkt ihren ersten Gegentreffer. SG-Trainer Müller reagierte und so kämpfte sich Leonberg/Eltingen nach einer Viertelstunde auf 5:6 heran. Nach einer knapp zehnminütigen Technikpanne kam der TSV wieder besser ins Spiel und baute den Vorsprung auf 8:5 aus. Aus einer sicheren Abwehr heraus ging´s nun Schlag auf Schlag. Spielmacher Armin Bauer setzte den treffsicheren Adi Pfahl immer wieder gekonnt in Szene. Von Linksaußen zeigte Markus Bareiß seine zahlreichen Wurfvarianten. Beim Stand von 15:10 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Hälfte begann Alfdorf/Lorch wieder druckvoll. Angetrieben vom zu Hochform auflaufenden Dragan Jerkovic, welcher die Leonberger Angreifer zur Verzweiflung trieb, hatte der TSV nun seine stärkste Phase. Binnen elf Minuten wurde der Vorsprung auf 24:13 ausgebaut. Auch die vom SG-Trainer Müller verordnete Manndeckung für Adi Pfahl verfehlte seine Wirkung. Der junge Jannik Bihler und Robin Czapek brachten ihre von roher Gewalt gezeichneten Würfe im Leonberger Gehäuse unter. TSV-Trainer Mekic wechselte nun munter durch und gab allen Akteuren Einsatzzeiten. Leonberg/Eltingen setzte jetzt alles auf eine Karte und ging in der Abwehr äußerst offensiv zu Werke. Schückle, Ulrich und Hufnagel sorgten dafür, dass die SG fünf Minuten vor dem Ende nochmals auf 30:24 heran kam, letztendlich war die Messe am späten Sonntagabend aber gelesen. Kevin Neumaier spielte seine Schnelligkeit aus und traf in der Schlussphase vier Mal ins SG-Tor. Die letzten drei Treffer für Alfdorf/Lorch waren Defensivspezialist Lars Rauch vergönnt. Nach dem Spiel zeigte sich TSV-Trainer Almir Mekic äußerst zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Lediglich ein paar von Leonberg/Eltingen durch Kreis-Anspiele erzielte Tore waren nicht ganz nach seinem Geschmack.

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung im Rücken kann sich Alfdorf/Lorch jetzt auf das schwierige Auswärtsspiel in Oberstenfeld am 2. Oktober vorbereiten.

Für den TSV Alfdorf/Lorch spielten:

Jerkovic, Langer – Bauer (3), J. Bihler (2), Schuster (1), Czapek (3), M. Bareiß (4), Rauch (3), Röhrle (1), Spindler (4/3), Neumaier (4), Pfahl (8), Rinker (1)

FOLLOW @kabine1