Männer1

Württembergliga Nord

o.v.l: Robert Rinker, Kevin Neumaier, Sascha Röhrle, Besnik Salja

m.v.l: Co-Trainer Daniel Hinderer, Nils Wagner, Lars Rauch, Adrian Pfahl, Robin Schuster, Physiotherapeutin Svenja Bareiß

u.v.l.: Jan Spindler, Armin Bauer, Tom Plaschke, Markus Bareiß, David Pistorius

Es fehlen: Trainer Almir Mekic, Dragan Jerkovic, Robin Czapek, Shane Lauber, Jannik Bihler, Hannes Bihler

Alfdorf/​Lorch besiegt Bietigheim im Abstiegskampf 29:26

Erstellt von Klaus Hinderer |

Als einen sehr wichtigen Sieg bezeichnete Daniel Wieczorek, der Trainer des TSV Alfdorf/Lorch, den Erfolg gegen den Mit-Abstiegskonkurrenten Bietigheim 2 am Sonntagnachmittag in der altehrwürdigen Alfdorfer Halle, die nochmals bis auf den letzten Platz gefüllt war. Der wichtigste Sieg deshalb, weil bei einer Niederlage gegen Bietigheim die Erfolge zuvor, gegen Schmiden und Leonberg/Eltingen, fast für die Katz gewesen wären. Das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus dem Enztal hatte insgesamt alle Attribute wie schnell, technisch anspruchsvoll und spannend. Vor allem Spannung, die brachten die Akteure aus Alfdorf und Lorch hauptsächlich selbst ins Spiel. Wiederum wurden mehrere hundertprozentige Chancen zuhauf liegengelassen, obwohl Bietigheims Keeper, der 19-jährige Tobias Krems über sich hinauswuchs und viele Würfe der Heimmannschaft regelrecht entzauberte.

Mit zwei Sieben-Meter-Toren von Jan Spindler, einem schnellen Konter von Benedikt Nothdurft und zwei sehenswerten Treffern von Kevin Neumaier begann der Alfdorf/Lorcher Torreigen. Die Gäste legten immer nach und gingen sogar in der 8. Minute mit 4:5 in Führung. Dies war allerdings die einzige Situation im gesamten Spiel wo Bietigheim in Front lag. Je zwei Mal Adrian Pfahl, Armin Bauer, Nils Wagner und Neumaier, sowie Einzeltreffer von Robin Czapek und Spindler brachten Alfdorf/Lorch bis zur Halbzeit mit 15:12 in Front. Erstmals führten die Gastgeber in der 22. Minute mit vier Toren.

Der offene Schlagabtausch ging in Halbzeit zwei weiter. Nach fast fünf Minuten ohne Tor gelang dem gut aufgelegten Spielmacher Bauer ein Doppelschlag. Kapitän Markus Bareiß konnte den langen Krems mit einem Heber von Rechtsaußen überwinden. Spindler und Pfahl schafften weitere Tore für die Heimmannschaft. Bietigheim setzte bis zu diesem Zeitpunkt ständig dagegen schaffte es jedoch nicht, auf näher wie ein Tor heranzukommen. Entspannter schien es dann ab der 46. Minute zu werden. Pfahl, Bareiß, Robin Schuster und Czapek brachten ihre Mannschaft bis zur 50. Minute mit 25:21 in Führung. Noch gaben die Gäste nicht auf und schafften es bis zur 53. Minute auf zwei Tore heranzukommen, 26:24. Ein Doppelschlag von Salja und ein schnelles Tor von Nothdurft versetzten den Gästen bis zur 56. Minute den KO-Schlag beim 29. Tor für Alfdorf/Lorch. Angetrieben vom sagenhaften Publikum und trotz des ständigen Drucks der nie aufgebenden Gäste hielt der Gastgeber auch Dank Torhüter Dragan Jerkovic dem Druck stand und brachte schließlich verdient zwei Punkte unter Dach und Fach.

Für Alfdorf/Lorch spielten:   Jerkovic im Tor, Bauer (5), Schuster (1), Diederich, Czapek (2), Bareiß (2), Wagner (3), Rauch, Nothdurft (2), Neumaier (4), Pfahl (4), Salja (2), Spindler (4)

 

FOLLOW @kabine1