Männer1

Württembergliga Nord

o.v.l: Björn Weber, Jannick Bihler, Nils Wagner, Lars Rauch, Adrian Pfahl, Robin Czapek, Besnik Salja
m.v.l: Abteilungsleiter Harald Lauber, Robin Schuster, Shane Lauber, Hannes Bihler, Armin Bauer,
Co-Trainer Daniel Hinderer, Trainer Daniel Wieczorek
u.v.l.: Kevin Neumaier, Benedikt Nothdurft, Tom Plaschke, Benjamin Hönnl, Jan Spindler, Markus Bareiß
Julian Diederich und Dragan Jerkovic als Einzelbilder rechts

Alfdorf/Lorch startet mit Kantersieg ins neue Jahr

Erstellt von Daniel Hinderer |

Der TSV Alfdorf/Lorch startete mit seinem ersten Heimsieg in der Saison 2018/19 ins Handballjahr. In einem flotten Spiel dominierte der TSV die Gäste aus dem Donautal über weite Strecken und kam so zu einem deutlichen 33-23 Sieg in der Alfdorfer Sporthalle.

Foto: Klaus Heck

Der Tabellensiebte, Fridingen/Mühlheim, begann stark und führte nach drei Minuten mit 3:1. Beim TSV fehlte noch etwas die Präzision in den Abschlüssen. Alfdorf/Lorch kam nun besser ins Spiel. Armin Bauer führte gekonnt Regie. Diederich, Spindler und Nothdurft erwiesen sich als sichere Schützen. Die Donautäler liesen aber nicht nach und gingen in Minute sieben noch einmal mit 5:3 in Führung. Dies sollte aber die letzte in diesem Spiel gewesen sein. Kevin Neumaier verwertete einen Zucker-Pass von Adrian Pfahl und stellte den Anschluss her. Jan Spindler startete mit seinem Treffer vom Siebenmeter-Punkt einen 5:0-Lauf für sein Team. Nach 17 Minuten stand es 9:5 für den TSV. Die Donautäler konnten zwar nochmals auf drei Tore verkürzen. Wenn es einmal brenzlich wurde, war TSV-Schlussmann Dragan Jerkovic zur Stelle, krallte sich das Leder und leitete Gegenstöße ein, welche letztendlich von den Außenspielern Bareiß und Schuster im Fridinger Gehäuse untergebracht wurden. Beim Stande von 17:12 (27.), für die Hausherren, nahm HSG-Coach Novakovic eine Auszeit um sein Team nochmals neu einzustellen. Die Wieczorek-Sieben lies sich aber nicht beirren und zog bis zur Halbzeit auf 18:12 davon. In Durchgang zwei brachte der TSV Coach für Torhüter Jerkovic, Tom Plaschke, der seinem Kollegen in nichts nachstand und eine bärenstarke Halbzeit ablieferte. Schuster, Diederich, Spindler und Bareiß brachten Alfdorf/Lorch bis zur 41. Minute mit zehn Toren in Front (24:14). Die zahlreichen Zuschauer in der Alfdorfer Sporthalle sahen nun einen befreit aufspielenden TSV. Der Wille der HSG schien gebrochen. Die von Adrian Pfahl und Lars Rauch perfekt organisierte Abwehr lies nur noch wenige Bälle passieren, Torhüter Plaschke erledigte den Rest. Im Angriff konnte sich Spielmacher Bauer wieder einmal mit einem seiner gefürchteten Rückhandwürfe auszeichnen. Julian Diederich am Kreis konnte oft nur mit einem rüden Foul gestoppt werden. Die daraus resultierenden Strafwürfe verwandelte  der erfolgreichste TSV-Schütze Jan Spindler sicher. Alfdorf/Lorch drückte weiter aufs Tempo. Ein Einbruch, wie es in der Vorrunde oft der Fall war, trat nicht ein. Der Vorsprung in den letzten zehn Minuten betrug immer mindestens acht Treffer. In der 59. Minute war es Adrian Pfahl vergönnt seinen ersten Treffer in der Alfdorfer Sporthalle zu erzielen, was vom Publikum frenetisch gefeiert wurde. Quasi mit dem Schlusspfiff belohnte sich Lars Rauch mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel des HSG-Gehäuses zum Endstand von 33:23. Einzigster Wermutstropfen war der Ausfall von Kapitän Markus Bareiß, der sich beim Kontakt mit einem Fridinger Verteidiger, am Sprunggelenk verletzte. Nach der WM-Pause geht es für das Wieczorek Team, am 03.02.2019, gegen Fellbach erneut um Punkte für den Klassenerhalt.

 

Für den TSV Alfdorf/Lorch spielten:
Jerkovic, Plaschke – Bauer (1), Schuster (5), Diederich (4), Czapek (1), M. Bareiß (4), Wagner, L. Rauch (2), Nothdurft (2), Spindler (11/7), Neumaier (2), Pfahl (1)

FOLLOW @kabine1